2019-08-12 1 Minuten

Radiobeitrag: Demokratie & Social Media

Mama, ich war im Radio

Für ein Uni-Projekt des Jahrganges für Internationale Entwicklungen durfte ich der großartigen Clara ein kurzes Interview zu den Themen Demokratie und Fake News geben.

Das möchte ich dir sicher nicht vorenthalten. Hier also mal ein anderes Stück Content als immer nur die Textform.

Audio? 🎵

Ich mache mir im Moment viele Gedanken zu meiner Content-Strategie. Da trifft sich dieser Radiobeitrag hervorragend, um dir ein paar Fragen zu stellen:

  • Horchst du Podcasts?
  • Soll ich Audio-Content produzieren? Habe da schon ein paar Ideen.
  • Was ist generell deine Meinung zum Thema Audio/Video-Content?

Würde mich echt freuen, wenn du mir einfach kurz mit einem Kommentar weiterhelfen könntest. Danke 🚀

 

Von Hackern, Wordpress, SEO & Co

  • Wo kommt mein Spam her?
  • Wie leicht ist es, eine Wordpress Seite zu hacken?
  • Wie Umzugsfirmen ihre Gaunereien mit SEO umsetzen

...wöchentlich in deiner Inbox! 🚀

4 Kommentare

  1. Mir sind die meisten Podcasts zu „langsam“ und zum nebenbei hören zu anstrengend. Im Auto hab ich immer fm4 aufgedreht, sonst hör ich eher Musik. Und wenn ich etwas konzentriert schaue, ist mir persönlich Video lieber. Aber diesen höre ich mir gerade an – ich glaub, es spielt immer eine Rolle, wie sehr man sich für die Themen interessiert.

    Aber das ist nur meine persönliche Meinung – insgesamt erleben Podcasts momentan schon einen recht gravierenden Popularitäts-Schub.

    1. Im Fitnesscenter oder wenn ich in den Öffis unterwegs bin, höre ich schon gerne Podcasts – aber eben auf 1.2facher Geschwindigkeit. Und auch eher die lightweight-Podcasts die ich so abonniert habe.

      Danke für den Input! 🙌

  2. Ich höre ein paar ausgewählte Podcasts im Auto oder beim Sport, aber grundsätzlich sind mir in vielen Fällen Textbeiträge lieber. Für mich persönlich aus folgenden Gründen:

    a) Ich kann einzelne Teile überspringen, z. B. bei Blog-Beiträgen, wo der erste Absatz grundlegendes Wissen, Einleitung um gleiches Vorwissen zu schaffen, oder Begriffsdefinition ist. (Natürlich nur bei Themen, wo ich die Grundlagen schon kenne 😉 )
    b) Ich kann schnell im Überfliegen den Beitrag scannen und so erkennen, ob er relevant für mich ist. Bei Podcasts fehlt mir das total – so gut die Beschreibung mancher Inhalte auch ist. Wenn der Podcast „5 Tipps für den richtigen Umgang mit Google Analytics“ heißt, weiß ich nicht, ob es oberflächliche Tipps sind (zB UTM Parameter verwenden) oder wirkliche in-depth Profitipps. Das fehlt mir – ich muss erst mal reinhören und hab dann das Gefühl, Zeit verschwendet zu haben.
    c) Ich kann mir das Lesen aufteilen oder easy „pausieren“, wenn z. B. ein wichtiger Anruf dazwischen kommt. Mich nervt an Podcasts furchtbar, dass ich keine einfache Möglichkeit habe, dort wieder einzusteigen, wo ich aufgehört habe. Beispiel: Ich fahr mit dem Auto 30min, der Podcast dauert aber 42min. In der Arbeit möcht ich aber lieber Musik hören auf Spotify als den Podcast weiter. Spotify merkt sich aber nicht, wo beim letzten Mal stehen geblieben bin…

    Alles in allem bin ich immer Team Text. Ich persönlich kann den Podcast-Hype auch gar nicht nachvollziehen 😀

    1. Da sind wir uns sehr ähnlich. Für „echte“ Insights und Wissen bin ich ein riesen Fan des Textes. Aber für Mindset, und gute Stories finde ich Audio / Video wahnsinnig interessant.

      Zu c) – da ist Spotify mit dem neuen Update besser geworden. Vorher war die Podcastfunktion unter aller Sau. Jetzt finde ich es eigentlich ziemlich gut!

      Danke für deine Inputs 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.