2017-12-14 3 Minuten

Zeig mir deine E-Mail Adresse und ich sage dir wer du bist

Der erste Eindruck zählt.

Der erste Eindruck zählt. Das gilt auch im digitalen Zeitalter. Und heute passiert der immer öfter (neben dem Google Ergebnis für den eigenen Namen) über die E-Mail Adresse oder die Domain.

Und aus der kann man oft viel ablesen.

Bitte nicht zu ernst nehmen ????

…@haunschmid.tech

Schon blöd, dass alle normalen Domains wie .com oder .at schon vergeben waren, hm? Naja müssen wir irgendwas anderes suchen.

Die ganzen neuen Domainendungen wie .agency, .tech, .rocks oder .io zeigen ganz klar, wie technisch fortschrittlich du bist. Einer dieser ominösen Digital Natives.

Da ist es dann auch egal, dass man sich mit dieser Adresse oft nicht einmal bei den grundlegendsten Diensten registrieren kann (gut, das bessert sich schon).

office@martinhaunschmid.com

Natürlich hast du Self-Brander und High Potential deinen Namen als Domain gekauft. Wie sonst sollen die Leute von deinem Blog und überaus interessanten Gedanken erfahren?

Egal, wenn keiner deinen Namen aus dem Gedächtnis buchstabieren kann – es ist deine fucking Brand!

Und natürlich das office davor nicht vergessen. Wie sonst sollen die Leute davon überzeugt sein, dass du größer scheinst, als du wirklich bist!?

Generell, die Partie vor dem @ ist sehr wichtig.

Diese lässt sich in drei Bereiche einteilen:

  • Die Bodenständigen
    hihello oder der Vorname zeigen, wie gemütlich und umgänglich du eigentlich bist. Dein Business – oder was auch immer du gerade aufziehst – machst du nicht wegen dem Geld, sondern wegen dem Spass. Und um etwas zurückzugeben.
    Bonuspunkte, wenn der Spitzname verwendet wird.
  • Die “größer wirken, als wir sind”-Fraktion
    Ganz ehrlich, braucht es wirklich eine sales@, marketing@, businessdevelopment@ und accounting@ Adresse für die paar Mails, die jede Woche daherkommen? Im Endeffekt werden eh alle an genau eine Adresse weitergeleitet.
  • Die Effizienten
    Mehr als die Initialen kriegt hier keiner. Tippt sich schneller, lässt sich schneller buchstabieren. Aber Vorsicht: Unter dem Deckmantel der Effizienz versteckt sich oft nur der eigene, ein wenig zu hart gefeierte, Minimalismus.

…@gmail.com

Dazu kann ich jetzt eigentlich nichts sagen. Einer der Besten Mail-Anbieter, funktioniert überall, solider Spam-Schutz. Da ist es dir natürlich auch egal, dass Google analysiert, was in den E-Mails steht.

Man hat ja meistens eh nichts zu verbergen.

…@aon.at

Ein Early Adopter. Eine E-Mail Adresse, so alt wie das Internet. Sie wurde wahrscheinlich angelegt, als beim ersten Telekom Austria Breitband Paket eine E-Mail Adresse dabei war. Auch das Passwort wurde seitdem höchstwahrscheinlich nicht mehr geändert.

Aber wenn’s funktioniert, warum soll man was daran ändern?

…@gmx.at

Du vertraust deine E-Mails einem Unternehmen an, das folgende Stories auf der Startseite bringt:

Irgendwann wird es schon eine gute Idee gewesen sein. Weils Gratis ist. Und als es Gmail noch nicht gegeben hat. Und, naja, irgendwann hat man sich daran gewöhnt.

…@hotmail.com

Die volle Dröhnung. Ein Survival-Schwimmer in der Spam-Flut. Hotmail ist dafür bekannt, keinen wirklich existenten Spam-Filter zu haben. Dem Hotmail-User wurde das wahrscheinlich schon mal gesagt (von so Leuten wie mir), aber sieht das als gar nicht so arges Problem.

Wer weiß, vielleicht braucht mal ein tatsächlich existierender nigerianischer Prinz deine Hilfe?

…@yahoo.com

Auweh, ich hab schlechte Neuigkeiten. Wenn der Account schon seit 2014 existiert, wurden deine Daten gehackt. Mehrmals.

August 2013: 3 Milliarden Accounts betroffen.
Ende 2014: über 500 Millionen Accounts betroffen.

Aber eigentlich kann man die E-Mail Adresse jetzt ja behalten oder? Wenn eh schon alles öffentlich ist…

sonnenblume_92@…

Ein Mitbringsel aus deiner Jugend. Aus einer Zeit, wo alles noch irgendwie einfacher war. Inzwischen bist du erwachsen. Vielleicht solltest du mit deinem Lebensabschnitt auch deine E-Mail Adresse wechseln?

Protip: Schicke keine Bewerbungen über diese E-Mail Adresse. Sollte eigentlich logisch sein, muss man aber anscheinend dazusagen. Alles schon gehört.

viper_sl4yer1337@…

Bro, deine Gaming-Tage sind höchstwahrscheinlich schon vorüber. Das war ja noch geil, als du mit 16 in deinen eigenen Counter-Strike Clan hattest.

Heute eignet sich diese Mail nur mehr als Spam-Mail. Für Dienste, wo du eine E-Mail angeben musst, aber dich interessiert es nicht, deine Haupt-Adresse herzugeben.

Ich gehöre mit meinen E-Mails schon zu 4 dieser Kategorien

Hast du dich wiedererkannt? Was fehlt? Soll ich ein E-Mail-Adressen Horoskop schreiben? Melde dich unter contact@martinhaunschmid.com.

Von Hackern, Wordpress, SEO & Co

  • Wo kommt mein Spam her?
  • Wie leicht ist es, eine Wordpress Seite zu hacken?
  • Wie Umzugsfirmen ihre Gaunereien mit SEO umsetzen

...wöchentlich in deiner Inbox! 🚀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.